Alle Beiträge von Johann Siebler

Ausflug zum Christkindlmarkt

Ausflug zum Christkindlmarkt

 

Um die oft so stressige Vorweihnachtszeit auch ein bisschen genießen zu können, machte die Klasse 3b einen Ausflug auf den Münchner Christkindlmarkt.  Am Fischbrunnen empfing uns eine Dame, die uns eine Führung über den Markt gab und dazu geschichtlich Relevantes erzählte.

Gemeinsam gingen wir zu den ältesten Ständen und erfuhren etwas über die alten Traditionen des Weihnachtsmarktes. An einem Mandelstand durften die Kinder verschiedene Arten von Mandeln probieren und auch ein Lebkuchenherz bekamen sie geschenkt, welches gleich freudig verzehrt wurde.

Das Highlight aber war, dass den Kindern erklärt wurde, wie der Weihnachtsbaumschmuck früher aussah und dabei einen selbstgemachten Strohstern geschenkt bekamen.

Weihnachtsfrühstück mit den Eltern

Weihnachtsfrühstück mit den Eltern

 

Am 20.12.2019, dem letzten Schultag vor den Ferien, nutzten wir die Gelegenheit und luden die Eltern der Klasse 3b zu einem gemeinsamen Weihnachtstreffen mit Plätzchen und Kinderpunsch in die Schule ein. Dies war das erste große Zusammenkommen von Eltern, Schülern und Klassenleitung in diesem Schuljahr. Jeder brachte ein paar Plätzchen, Lebkuchen oder etwas zu trinken mit, wodurch ein großes Buffet entstand. Bei Gebäck und Tee fand so ein schöner Austausch mit netten Gesprächen statt.

Die Kinder der Klasse 3b hatten als Überraschung ein Weihnachtsstück vorbereitet. Stolz trugen sie das „Nussrondo“ ihren Eltern vor.

 

Akrobatik in den dritten Klassen

Akrobatik in den dritten Klassen

 

In den letzten Wochen beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3b und 3d im Sportunterricht intensiv mit der Akrobatik. Zu Beginn bauten sie durch unterschiedlichste Übungen Vertrauen zu sich, ihrem Körper und ihren Klassenkameraden auf. Anschließend lernten die wichtigsten Handgriffe und einfache Übungen zur Köperspannung kennen. Darauf konnten die Kinder dann in den folgenden Stunden aufbauen und entwickelten so verschiedene akrobatische Figuren, die sie entweder zu zweit oder mit mehreren ausführten. Da beide Klassen so viel Kreativität und Freude zeigten, durften sich die Klassen ihre Figuren gegenseitig präsentieren.

Weihnachtsfrühstück mit den Eltern

In täglichen Weihnachtsfeiern zelebrierten die Kinder der Klasse 1d die Adventszeit. Am 20. Dezember luden die Schüler dann Ihre Eltern zum Weihnachtsfrühstück in das Klassenzimmer der Klasse 1d ein. Mit Gedichten, einem Tanz und Liedern machten die Kinder Ihren Familien eine besondere Weihnachtsfreude. Mit Plätzchen und internationalen Leckereien verabschiedeten wir uns fröhlich in die Weihnachtsferien.

Weihnachtstreffen der Klasse 3d

Am letzten Schultag vor den ersehnten Weihnachtsferien freute sich die Klasse 3d, dass so viele Eltern, Geschwister und Großeltern der Einladung zum Weihnachtstreffen als gemeinsamen Ausklang gefolgt waren.

Die Kinder präsentierten stolz ihr Nussrondo. Danach plauschten die Eltern gemütlich zu leckeren Plätzchen und die Drittklässler gestalteten winterliche Bilder.

Auch das Maskottchen der 3d, die Eule Eulalia, war sehr erfreut über so netten Besuch im Klassenzimmer.

Sachspenden fürs Tierheim München

Lieber Frötti!

Wir brauchen Deine Hilfe! Gerade in der Weihnachtszeit, gibt es viele Tiere in Not, auch hier in München. Viel Tiere werden ausgesetzt und landen im Tierheim.

„Das Tier hat ein fühlendes Herz wie du, das Tier hat Freude und Schmerz wie du, das Tier hat einen Hang zum Streben wie du, das Tier hat ein Recht zu leben wie du.“ (Peter Rosegger)

Wir Fröttis sammeln Sachspenden für das Tierheim München. Jeder kann etwas Gutes tun, deswegen hilf auch du! Im Anhang findest du eine Wunschliste des Tierheims. Sachspenden sammeln wir bis zum 16. 12. 19 im Klassenzimmer von Frau Rehmann (3.06).

Gemeinsam können wir etwas bewirken!

Danke im Voraus für EURE Unterstützung!

Eure Fröttis

 

 

Unsere aktuelle Sach- und Futterspenden-Wunschliste für Weihnachten

Die Tiere im Münchner Tierheim bitten um folgende Spenden:

Hunde:

Große Kunststoffbetten, festes Spielzeug für große Hunde und geeignetes Welpenspielzeug. Kauartikel (Chewies), getrocknete Kauartikel (Fiesel, Pansen, Kopfhaut usw.) verstellbare Leinen (2 Meter) in verschiedenen Größen, breite Halsbänder – jeder Größe, Brustgeschirre von K9, Hundenassfutter-Schälchen wie Rinti, Cesar, Animonda, Romeo. Naturreis, Karottenpellets von Olewo. Frolic Complete. Große, warme Decken.

Katzen:

Katzengras, Katzenminze, Baldriankissen, Katzennassfutter aller Art in Beutel, Döschen und Schälchen (am liebsten Gourmet, Schesirdöschen, Almo Nature, Sheba-Beutel, Animonda-Beutel usw.) Katzentrockenfutter Purina One und von Whiskas, Katzenstangerl. Kuschelhöhlen und Tunnel zum Verstecken, Kratzbretter, kleine Kratzbäume, Fummelbretter, Tischtennisbälle, Catnip-Produkte, Spielzeug (bitte keine Federn oder Echtfell), feines Klumpstreu.

Kleintiere:
Bergewiesenheu, Kuscheltunnel, Weidenbrücken, Korkhöhlen und Wurzeln, Holzhäuschen für Meerschweinchen, Chinchilla und Ratten. Kräuter für Kleintiere, grober Chinchillasand z.B. Acapulco, Heuraufen zum Hinstellen, Vogelspielzeug aus Holz, Sitzstangen aus Holz – verschiedene Größen, Safebed (Baumwollstreifen), Baumwolleinstreu.

Wildtier/Igel:

Süddeutsche Zeitung (bitte ohne Werbeeinlage). Snuggle-Safe.

Die Tiere auf dem Gnadenhof wünschen sich: 

Hunde – dicke, weiche Hundebetten für Senioren mit Schaumstofffüllung – abwaschbar, Stoffhalsbänder – breit für große Hunde, Hundenassfutter Schälchen beispielsweise von Romeo, Rinti, Cesär usw. sowie Frolic Complete. Trockenfutter von Markus Mühle. Große, wetterfeste Hundehütten für den Katzenbereich.

Katzen auf dem Gnadenhof wünschen sich:
Spielzeug (z. B. Bälle) Baldrian Kissen, Nassfutter Schälchen oder Beutel von Cachet, Almo Nature, Sheba, Felix usw.

Was wir immer brauchen:

Sehr willkommen sind Gutscheine –beispielsweise von Zooplus.de, Fressnapf, Dehner, Kölle Zoo, Futterhaus, V-Markt, Penny, Drogeriemärkte.

Was wir NICHT benötigen:

Matratzen, Bettwäsche, Brot und Gebäck, stark benutzte und verschmutzte Kratzbäume, deckenhohe Kratzbäume, Schuhe, Käfige, Koffer, Kleidung, Lampen, Elektrogeräte, Sofas, Stühle, Tische.

Bitte spenden Sie uns KEINE Arzneimittel! Wir dürfen diese lt. Verordnung über tierärztliche Hausapotheken (TÄHAV) nicht annehmen! 

Einweihung unserer Schulbücherei

Einweihung unserer Schulbücherei

Genau ein Jahr nach unserem Umzug in unser neues Schulgebäude war es soweit: Am 4. November 2019 eröffnete unsere eigene Schulbibliothek. „Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen“, zitierte Rektorin Christine Neeser den lateinischen Dichter Cicero. Und über beides dürfen sich unsere 300 Schüler mit ihren Lehrern und Eltern freuen.

In einer kleinen Feierstunde weihten wir unsere „Frötti-Bib“ ein. Wir begleiteten in der szenischen Lesung einen Fuchs, wie er den Zauber des Lesens in der „Pippilothek“ entdeckt und sangen unsere Lese-Hymne „Ich lese gern“, die eigens für unsere Schule arrangiert wurde.

Unsere Bücherei fasst nun 2100 Bücher. Über 1400 Bücher spendeten derzeitige und ehemalige Schüler, Eltern, Freunde und Förderer der Schule – herzlichen Dank!

Unsere „Frötti-Bib“ folgt aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen der Leseforschung. Nach dem „Viellesekonzept“ des Münchner Professors für Grundschulpädagogik,  Dr. Richard Sigel, gilt es, so viel wie möglich zu lesen – passend zum Können des Kindes. Lesen Kinder in ihrer Lesestufe, fällt das Lesen leichter, erfolgt automatisiert und schafft Freude und Erfolgserlebnisse. Je mehr Bücher die Kinder gelesen und verstanden haben, desto leichter fällt ihnen das Lesen auch von schwierigen Texten bis hin zu Aufgabenstellungen in allen Fächern an den weiterführenden Schulen.

Nach drei Wochen Betrieb sehen wir begeisterte Leser und Leserinnen, die sich nahezu täglich mit neuem Lesestoff versorgen. Eine wahre Freude!

 

 

„Wir züchten Schmetterlinge!“

„Die Kinder der Deutschförderklasse 1 züchten passend zum HSU-Thema Wiese Schmetterlinge. Aus winzigen Eiern sind zunächst fünf Raupen geschlüpft, die etwa eine Woche ganz viel gefressen haben und immer größer und dicker wurden. Dann haben sie sich verpuppt und wir haben für sie ein schönes Gehege mit Pflanzen, Wasser und Futter gebaut, damit sie es ab dem Moment, wenn die Schmetterlinge aus den Puppen schlüpfen, schön haben und sich wolfühlen. Diese Woche war es so weit – aus allen fünf Raupen wurden 5 Puppen und aus allen Puppen sind fünf gesunde und prachtvolle Schmetterlinge geschlüpft. Die Tiere wurden vor dem Wochenende bei bestem Sonnenschein in unserem Schulgarten in die Freiheit entlassen. Wir wünschen euch viel Glück und schönes Leben, liebe Schmetterlinge!“