Der Nikolaus ist da!

Am 6. Dezember 2019 besuchte der Nikolaus mit seinen beiden Engeln unsere Klassen. Er las aus seinem goldenen Buch vor und lobte alle Kinder, gab aber auch dem ein oder anderen einen Tipp, was er noch besser machen könnte im kommenden Jahr. Anschließend überreichte er den Schülern Säckchen mit Schokolade, Nüssen und Mandarinen, die die fleißigen Helferlein gepackt hatten.

Auch die Lehrer wurden wieder reich beschenkt!

Vielen Dank, lieber Nikolaus!

Sachspenden fürs Tierheim München

Lieber Frötti!

Wir brauchen Deine Hilfe! Gerade in der Weihnachtszeit, gibt es viele Tiere in Not, auch hier in München. Viel Tiere werden ausgesetzt und landen im Tierheim.

„Das Tier hat ein fühlendes Herz wie du, das Tier hat Freude und Schmerz wie du, das Tier hat einen Hang zum Streben wie du, das Tier hat ein Recht zu leben wie du.“ (Peter Rosegger)

Wir Fröttis sammeln Sachspenden für das Tierheim München. Jeder kann etwas Gutes tun, deswegen hilf auch du! Im Anhang findest du eine Wunschliste des Tierheims. Sachspenden sammeln wir bis zum 16. 12. 19 im Klassenzimmer von Frau Rehmann (3.06).

Gemeinsam können wir etwas bewirken!

Danke im Voraus für EURE Unterstützung!

Eure Fröttis

 

 

Unsere aktuelle Sach- und Futterspenden-Wunschliste für Weihnachten

Die Tiere im Münchner Tierheim bitten um folgende Spenden:

Hunde:

Große Kunststoffbetten, festes Spielzeug für große Hunde und geeignetes Welpenspielzeug. Kauartikel (Chewies), getrocknete Kauartikel (Fiesel, Pansen, Kopfhaut usw.) verstellbare Leinen (2 Meter) in verschiedenen Größen, breite Halsbänder – jeder Größe, Brustgeschirre von K9, Hundenassfutter-Schälchen wie Rinti, Cesar, Animonda, Romeo. Naturreis, Karottenpellets von Olewo. Frolic Complete. Große, warme Decken.

Katzen:

Katzengras, Katzenminze, Baldriankissen, Katzennassfutter aller Art in Beutel, Döschen und Schälchen (am liebsten Gourmet, Schesirdöschen, Almo Nature, Sheba-Beutel, Animonda-Beutel usw.) Katzentrockenfutter Purina One und von Whiskas, Katzenstangerl. Kuschelhöhlen und Tunnel zum Verstecken, Kratzbretter, kleine Kratzbäume, Fummelbretter, Tischtennisbälle, Catnip-Produkte, Spielzeug (bitte keine Federn oder Echtfell), feines Klumpstreu.

Kleintiere:
Bergewiesenheu, Kuscheltunnel, Weidenbrücken, Korkhöhlen und Wurzeln, Holzhäuschen für Meerschweinchen, Chinchilla und Ratten. Kräuter für Kleintiere, grober Chinchillasand z.B. Acapulco, Heuraufen zum Hinstellen, Vogelspielzeug aus Holz, Sitzstangen aus Holz – verschiedene Größen, Safebed (Baumwollstreifen), Baumwolleinstreu.

Wildtier/Igel:

Süddeutsche Zeitung (bitte ohne Werbeeinlage). Snuggle-Safe.

Die Tiere auf dem Gnadenhof wünschen sich: 

Hunde – dicke, weiche Hundebetten für Senioren mit Schaumstofffüllung – abwaschbar, Stoffhalsbänder – breit für große Hunde, Hundenassfutter Schälchen beispielsweise von Romeo, Rinti, Cesär usw. sowie Frolic Complete. Trockenfutter von Markus Mühle. Große, wetterfeste Hundehütten für den Katzenbereich.

Katzen auf dem Gnadenhof wünschen sich:
Spielzeug (z. B. Bälle) Baldrian Kissen, Nassfutter Schälchen oder Beutel von Cachet, Almo Nature, Sheba, Felix usw.

Was wir immer brauchen:

Sehr willkommen sind Gutscheine –beispielsweise von Zooplus.de, Fressnapf, Dehner, Kölle Zoo, Futterhaus, V-Markt, Penny, Drogeriemärkte.

Was wir NICHT benötigen:

Matratzen, Bettwäsche, Brot und Gebäck, stark benutzte und verschmutzte Kratzbäume, deckenhohe Kratzbäume, Schuhe, Käfige, Koffer, Kleidung, Lampen, Elektrogeräte, Sofas, Stühle, Tische.

Bitte spenden Sie uns KEINE Arzneimittel! Wir dürfen diese lt. Verordnung über tierärztliche Hausapotheken (TÄHAV) nicht annehmen! 

Einweihung unserer Schulbücherei

Einweihung unserer Schulbücherei

Genau ein Jahr nach unserem Umzug in unser neues Schulgebäude war es soweit: Am 4. November 2019 eröffnete unsere eigene Schulbibliothek. „Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen“, zitierte Rektorin Christine Neeser den lateinischen Dichter Cicero. Und über beides dürfen sich unsere 300 Schüler mit ihren Lehrern und Eltern freuen.

In einer kleinen Feierstunde weihten wir unsere „Frötti-Bib“ ein. Wir begleiteten in der szenischen Lesung einen Fuchs, wie er den Zauber des Lesens in der „Pippilothek“ entdeckt und sangen unsere Lese-Hymne „Ich lese gern“, die eigens für unsere Schule arrangiert wurde.

Unsere Bücherei fasst nun 2100 Bücher. Über 1400 Bücher spendeten derzeitige und ehemalige Schüler, Eltern, Freunde und Förderer der Schule – herzlichen Dank!

Unsere „Frötti-Bib“ folgt aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen der Leseforschung. Nach dem „Viellesekonzept“ des Münchner Professors für Grundschulpädagogik,  Dr. Richard Sigel, gilt es, so viel wie möglich zu lesen – passend zum Können des Kindes. Lesen Kinder in ihrer Lesestufe, fällt das Lesen leichter, erfolgt automatisiert und schafft Freude und Erfolgserlebnisse. Je mehr Bücher die Kinder gelesen und verstanden haben, desto leichter fällt ihnen das Lesen auch von schwierigen Texten bis hin zu Aufgabenstellungen in allen Fächern an den weiterführenden Schulen.

Nach drei Wochen Betrieb sehen wir begeisterte Leser und Leserinnen, die sich nahezu täglich mit neuem Lesestoff versorgen. Eine wahre Freude!

 

 

Waldtag im Walderlebniszentrum Grünwald

An zwei schönen Herbsttagen machten sich jeweils zwei dritte Klasse auf den weiten Weg nach Grünwald ins Walderlebniszentrum. Dort angekommen bekam jede Klasse einen eigenen Förster zugewiesen. Auf diese Weise konnten die Schüler handlungsorientiert erleben, welche Blätter und Tiere in heimischen Wäldern leben und reflektierten auch den Umgang des Menschen mit dem Wald. Somit war der Ausflug in die Natur ein einprägsames und tolles Erlebnis für alle!

Programm „KOMM, wir finden eine Lösung“ in den Klassen 2a und 3d

Gerne haben wir eine Anregung von Eltern aufgenommen und Trainer des Kinderschutzbundes dafür gewonnen, mit unseren Klassen das Präventionsprojekt „Komm, wir finden eine Lösung“ durchzuführen. Durch die Beteiligung des Referats für Bildung und Sport konnte die Finanzierung gesichert werden.

An fünf Tagen im Herbst übte das Trainertandem auf spielerische Weise mit den Kindern eigene Gefühle bewusst wahrzunehmen, mit sich und anderen achtsam umzugehen und zu kommunizieren. Diese wichtigen Bausteine der Sozialkompetenz sind Grundlage für gemeinsame, kreative Konfliktlösungen mit Hilfe der „Friedenstreppe“. Inhalte und Methoden des Trainings werden auch im Unterricht immer wieder aufgegriffen. Auch bei Streitigkeiten während der Pause steht die Friedenstreppe den Kindern jederzeit zur Verfügung.

Zum Start des Programms konnten sich Eltern bei einem Informationsabend mit dem Konzept vertraut machen, eigene Anliegen einbringen und Fragen klären. Nach der letzten Einheit findet für jede Klasse ein Eltern-Kinder-Nachmittag statt, bei dem die Kinder zeigen können, was sie im Training gelernt haben.

Martin Göb-Fuchsberger, Silvana Lohr

Schulausflug nach Aying in den Bergtierpark Blindham

Bei bestem Herbstwetter machten alle Klassen zusammen einen Ausflug in den Bergtierpark Blindham. Dieses schöne Gemeinschaftserlebnis wurde möglich, weil sich alle Fröttis beim letzten Spendenlauf so stark ins Zeug gelegt hatten und neben einer stattlichen Summe für die „Klinikclowns“ auch genug Geld für die Schule übrig blieb.

Besonders beliebt war natürlich der weitläufige Spielplatz, der gleich nach der ersten Brotzeit lockte. Außerdem gab es reichlich Gelegenheit verschiedenen Tieren zu begegnen und den herbstlichen Wald zu erleben.

Der eindrucksvolle und rundum harmonische Tag wird uns noch lange im Gedächtnis bleiben.

Martin Göb-Fuchsberger für das Frötti-Team

Landart der Kunst-AG

Die Künstler der dritten und vierten Klassen beschäftigten sich in einer Kunststunde mit allen Naturmaterialien, die sie im Pausenhof finden konnten. So entstanden fantasievolle Tiere, wie zum Beispiel eine Eule mit grünem Bart oder ein Igel mit zwei riesengroßen Augen.

Ausflug der zweiten Klassen auf die „Oide Wiesn“

Nachdem unsere Zweitklässler schon einiges über die Geschichte der Wiesn erfahren hatten, machten sie am zweiten Oktober gemeinsam einen Ausflug auf die „Oide Wiesn“.

Im „Herzkasperlzelt“ ließen uns die Schauspieler des Kindertheaters im Fraunhofer in ihrem Stück „Der Wiesnräuber“ ein wenig hinter die Kulissen der historischen Hochzeit von Kronprinz Ludwig und Prinzessin Therese blicken. Wie die damaligen Münchner bekamen alle am Ende eine Breze geschenkt.

Zum krönenden Abschluss durften die Kinder noch eine Runde mit dem „Kettenflieger“ fahren, der die Besucher der Wiesn schon seit über 100 Jahren erfreut.

Herzlich willkommen!

Am Dienstag, den 10. September begann für alle Fröttis ein neues Schuljahr. In der schön geschmückten Turnhalle begrüßten wir unsere 69 Schulanfänger mit ihren Familien.

Die Zweitklässler hießen die Neuen mit dem Schultütenlied und unserem Leselied willkommen. Die Erstklasslehrerinnen riefen ihre Schülerinnen und Schüler auf und machen sich auf den Weg ins Klassenzimmer. Dieses Jahr waren alle ganz mutig und niemand weinte. Während die Schulanfänger ihren ersten Unterricht erlebten, wurden die Eltern und Gäste vom Elternbeirat im Frötticafe bewirtet.

Alle freuten sich über die schöne und entspannte Atmosphäre an diesem ersten Schultag.